AKTUELL BÜCHER FAKTEN ZAHLEN RECHTSLAGE GLOSSAR
Weiterempfehlen

E-Mailen ist beliebteste Online-Aktivität

Top-Aktivität im Internet ist laut AGOF unverändert die E-Mail-Kommunikation. 88,6 Prozent nutzen E-Mail. Inzwischen sind mit 43 Millionen Internetnutzern in Deutschland 66 Prozent der Wohnbevölkerung ab 14 Jahren online. Die Weblognutzung liegt unter 10 Prozent.
Die Arbeitsgemeinschaft Online Forschung (AGOF) veröffentlichte die Zahlen der neuen Welle ihrer Markt-Media-Studie internet facts. Die internet facts 2008-III weist Reichweiten- und Strukturdaten für 528 Online-Werbeträger auf Angebotsbasis und 2.498 Belegungseinheiten aus. Darüber hinaus liefert sie allgemeine Daten aus dem AGOF Universum und Kerndaten zur Internetnutzung und zum E-Commerce. Berichtszeitraum sind die Monate Juli bis September 2008. Die Daten der internet facts 2008-III sind ab sofort im AGOF Planungstool TOP zur Mediaplanung auswertbar.

Erweiterte Abfrage von Nutzungsaktivitäten im Internet: Über 40 Prozent der Onliner nutzen Wetter-Angebote – Weblognutzung unter 10 Prozent
Im Zuge der aktuellen Welle wurden das Spektrum der abgefragten thematischen Nutzungsschwerpunkte um sechs Angebotstypen erweitert. Damit stehen nun auch Angaben zur Nutzung von Horoskopen, Immobilienbörsen, Jobbörsen, Testergebnissen, Wetter und Weblogs/ Blogs zur Verfügung. Insgesamt werden im Rahmen der internet facts jetzt 22 verschiedene thematische Nutzungsschwerpunkte untersucht.

Top-Aktivitäten im Internet sind unverändert die E-Mail-Kommunikation (88,6 Prozent) und die Informationsrecherche in Suchmaschinen bzw. Webkatalogen (87,2 Prozent), gefolgt vom Lesen von Nachrichten zum Weltgeschehen (64,1 Prozent). Von den neu abgefragten Aktivitäten weisen die Wetter-Angebote mit 44,2 Prozent die höchste Nutzung auf, Testergebnisse werden von über einem Viertel (25,9 Prozent) und Jobbörsen von einem Fünftel (19,6 Prozent) der Onliner genutzt. Auf den letzten Plätzen landeten Immobilienbörsen (12,6 Prozent), Weblogs/ Blogs (7,8 Prozent) und Horoskope (6,0 Prozent).

Reichweitenrankings nach Angeboten und Vermarktern
Mit einer Reichweite von 14,39 Mio. Unique Usern pro Monat (34,5 Prozent) liegt T-Online bei den Angeboten an erster Stelle, gefolgt von WEB.DE (12,80 Mio. bzw. 30,6 Prozent) und Yahoo! (11,13 Mio. bzw. 26,7 Prozent). MSN.de (10,75 Mio. bzw. 25,7 Prozent) und GMX (8,70 Mio. bzw. 20,8 Prozent) belegen die weiteren Plätze.
Bei den Vermarktern führt United Internet Media mit 19,75 Mio. Unique Usern pro Monat (47,3 Prozent) vor SevenOne Interactive mit 18,98 Mio. (45,5 Prozent) und InteractiveMedia mit 17,52 Mio. (42,0 Prozent). Dann folgen TOMORROW FOCUS (17,46 Mio. bzw. 41,8 Prozent) und IP Deutschland (12,61 Mio. bzw. 30,2 Prozent).

Allgemeine Basisdaten zur Internetnutzung
Gemäß der internet facts 2008-III hatte das Internet in Deutschland im Ausweisungszeitraum eine Reichweite von 66 Prozent, d.h. 42,84 Mio. Menschen sind im Netz (66,0 Prozent der deutschen Wohnbevölkerung ab 14 Jahren (64,87 Mio.)). Zum Weitesten Nutzerkreis (WNK; Nutzung innerhalb der letzten drei Monate) zählen 64,4 Prozent der Deutschen, d.h. 41,75 Mio. Menschen.

69,7 Prozent der Internetnutzer sind seit mehr als drei Jahren im Netz, das entspricht 29,09 Mio. Menschen. Neun von zehn Surfern (92,6 Prozent) gehen von zu Hause ins Internet, über ein Drittel (34,0 Prozent) am Arbeits- bzw. Ausbildungsplatz und weit über ein Viertel (29,9 Prozent) bei Freunden oder Verwandten bzw. anderweitig. Die beliebteste Art, von zu Hause aus online zu gehen, ist mit Abstand DSL, das in den eigenen vier Wänden von 70,0 Prozent der Onliner genutzt wird (ISDN: 19,0 Prozent).

Die breite Nutzung des Internets wirkt sich auch auf das Einkaufsverhalten vieler Konsumenten aus. Mit 97,1 Prozent (40,54 Mio.) informieren sich quasi alle Onliner im Internet über Produkte. Führend bei der Online-Recherche sind Urlaubs- und Last-Minute-Reisen, Bücher, Eintrittskarten, Hotels und Musik-CDs. Der Anteil der Online-Shopper unter den Internet­nutzern liegt bei 84,9 Prozent, d.h. 35,47 Millionen Menschen haben in den vergangenen zwölf Monaten Waren im Internet gekauft. Ganz oben auf der Online-Einkaufsliste stehen Bücher, Eintrittskarten, Musik-CDs, Hotel­buchungen sowie Damenbekleidung. Der enge Zusammenhang zwischen der Online-Informationssuche und dem Online-Kauf wird mittels der Online-Conversion-Rate, also dem Verhältnis von Online-Informationssuchenden zu Online-Käufern, deutlich.

Jürgen Sandhöfer, Stellvertretender Vorstandsvorsitzender der AGOF: „Mit der Veröffentlichung der nunmehr vierzehnten Welle der internet facts neigt sich das Jahr dem Ende zu und wir können eine positive Bilanz ziehen: 2008 sind 20 neue Lizenznehmer dazu gekommen, wir haben erstmals die 40-Millionen-Grenze der Internetnutzer überschritten, die 500er-Marke bei den ausgewiesenen Angeboten geknackt und stehen mit aktuell 2.498 Belegungseinheiten erneut vor einer Höchstzahl in unserer Geschichte. Von daher ist eines der Ziele der AGOF für 2009 die Weiterentwicklung des Planungstools TOP.“

Der ausführliche Berichtsband zur internet facts 2008-III mit einer Kurzzusammenfassung und dem Studiensteckbrief findet sich unter www.agof.de/internetfacts.

Be Sociable, Share!

Tags:

14. Februar 2009 - Filed under: Studien E-Mail -

Noch keine Kommentare

RSS-Feed für Kommentare zu diesem Artikel.

Die Kommentarfunktion ist zur Zeit leider deaktiviert.