AKTUELL BÜCHER FAKTEN ZAHLEN RECHTSLAGE GLOSSAR
Weiterempfehlen

Mobile Abrufrate stagniert

Yvonne Perdelwitz von der E-Mail & Online Marketing Agentur postina.net untersucht, wie häufig der absolit-Newsletter mit Smartphones abgerufen wird und wie oft mobil geklickt wird.

In der täglichen Praxis ist es spürbar. Verstärkt werden E-Mails mit Smartphones und Tablet-PCs abgerufen. Auch im Geschäftskundenbereich sind 20% Newsletter-Abrufe über mobile Endgeräte keine Seltenheit. Die einzige Ausnahme bieten ganz klassische Verteiler an Angestellte von Großkonzernen. Hier werden „nur“ 3%-7% der Newsletter mit mobilen Endgeräten abgerufen.
Bei der Neu- und Umgestaltung von Newsletter-Schablonen programmieren wir mittlerweile in 50% aller Fälle eine „responsive“ Version, die sich automatisch auf das abrufende Endgerät anpasst. In den anderen Fällen versuchen wir zumindest gewisse Standards einzuhalten, so dass diese auf den Apple-Geräten ordentlich lesbar sind.

In unserer letzten Untersuchung der Abrufweise des absolit-Newsletters vom Juni 2012, (www.absolit-blog.de/gestaltung/5-fakten-zum-mobilen-lesen.html) stellten wir eine Steigerung des Anteils von Smartphones um etwa 5% in sechs Monaten fest. Vom Dezember 2011 bis Mai 2012 stieg die mobile Leseweise von 9,1% auf 13,9%.

Nun interessierte uns, wie diese Entwicklung im letzten Jahr weiterging. Das Ergebnis war unerwartet:

–> Die Abrufe über Smartphones blieben im letzten Jahr konstant zwischen 12% und 15%. Die Steigerung der Smartphonerate stagnierte also.
–> Es gab gegen Spätsommer 2012 sogar einen leichten Anstieg der Web-Abrufe.
–> 3%-5% der Empfänger rufen den Newsletter sowohl vom Smartphone als auch vom Desktop-Computer/Notebook ab.

Nun ist zugegebenermaßen das aktuelle Design des absolit-Newsletters nicht smartphonegerecht und lädt Smartphonenutzer nicht zum Lesen ein. Seit geraumer Zeit sind wir bereits mit der responsiven Version in den Startlöchern müssen vor der Realisierung aber noch grundlegende Corporate Design Grundsatz-Entscheidungen abwarten.
Hier wird es sehr interessant sein, zu sehen, wie sich die Aufteilung der Öffnungsrate mit der smartphoneoptimierten Version entwickelt. Ob die Stagnation des prozentualen Anteils von Smartphones anhält? Und wie entwickelt sich die Klickrate? Aktuell bestätigt sich der Trend aus der letzten Untersuchung. Mobil wird weitaus weniger geklickt.

–> Während im letzten Jahr durschnittlich 39% der unique „Web“-Öffner mindestens einen Link im Newsletter klickten, waren es bei „mobilem“ Empfang lediglich 16%. Mobil wird also 60% weniger geklickt.
–> Die Empfänger, die den Newsletter nachweislich zweifach – mobil und über Computer öffneten – bildeten mit 8% das Schlusslicht.

Be Sociable, Share!
10. Juni 2013 - Filed under: Gestaltung -
  1. Pingback by:
    Die beste Versanduhrzeit B2B » Artikel » Absolit — 8. Juli 2013 @ 13:43

    Kommentar:

    […] Computer abgerufen wird (Casestudien “Mobil wird anders gelesen“, Juni 2012 und “Mobile Abrufrate stagniert“, Juni […]

RSS-Feed für Kommentare zu diesem Artikel.

Die Kommentarfunktion ist zur Zeit leider deaktiviert.